Windhose hinterlässt Schneise der Verwüstung

5. Juli 2015 | Von | Kategorie: Neues aus der Gemeinde

352Samstagabend um 21:32 Uhr schrillten die Pieper der Freiwilligen Feuerwehr. Alarm in Seeburg – Sturmschäden.
Ein Gewitter zog über das Havelland. In Dallgow mit wenig Wind und kräftigem Regen, in Kladow war gar nichts. In Seeburg hingegen ging taubeneigroßer Hagel hinunter. Eine Windhose zog über Teile der L20 und durch die Alte Dorfstraße. Äste und ganze Bäume knickten ab wie Streichhölzer. Die Kraft des Windes hat eine deutliche Spur hinterlassen.
Ralf Böttcher, Vorsitzender der Gemeindevertretung, machte sich Sonntag selbst ein Bild von den Schäden und meinte: „Gut, dass keine Menschen verletzt wurden. Die Sachschäden an Dächern und Zäunen halten sich in Grenzen und sind reparabel.“
Böttcher forderte noch vor Ort, dass die Baumkontrollen verstärkt werden müssen. Der sehr große Baum an der Ecke Spandauer Sandweg hatte einen völlig hohlen Stamm. Solche Baumschäden müssen frühzeitig erkannt werden und diese Bäume müssen konsequent gefällt werden.
Die Aufräumarbeiten der Feuerwehr wurden unterdessen am Sonntag fortgesetzt. Die Äste, die noch abzustürzen drohten, wurden über die Drehleiter aus Falkensee abgesägt. Feuerwehrchef Frandrup-Kuhr schätzte, dass die Aufräumarbeiten sicherlich 6 Stunden in Anspruch nehmen werden. Alles Weitere muss dann ab Montag ein Baumdienst erledigen.

Schlagworte: , , , , ,

Kommentare sind geschlossen

%d Bloggern gefällt das: